Haltung Pferdegesundheit Wissen

HOT SUMMER – Tipps, wie ihr euren Pferden helfen könnt, die Hitzewelle zu überstehen

Für unsere Lieblinge ist die derzeitige Hitzewelle noch beschwerlicher als für uns. Pferde überhitzen durch ihre schlechtere Fähigkeit zur Wärmeregulierung 10 x schneller als der Mensch. Bei diesem Wetter kann es schnell zu einer Dehydration oder im schlimmsten Fall zu einem Hitzschlag kommen.

1. REITEN & TRAINING

Am besten eine Reit- oder Trainingspause einlegen oder wenn möglich in den ganz frühen Morgenstunden oder am Abend locker in kurzen Einheiten trainieren. Als Alternative bietet sich ein Ausritt im schattigen Wald oder ans Wasser an, um die körperliche Belastung in der prallen Sonne oder warmen Reithalle zu vermeiden.

2. WASSER IST LEBEN

Wie für uns auch ist eine durchgehende Flüssigkeitsversorgung das A und O, um einer Dehydration des Körpers vorzubeugen. Jederzeit frisches, kühles Wasser anbieten! Salz-Lecksteine und Ergänzungsfuttermittel sorgen zusätzlich für einen stabilen Elektrolyte- und Mineralienhaushalt.

Auch Abwaschen oder sanftes Abspritzen mit Wasser lindert Hitze- oder kreislaufbedingte Beschwerden eures Pferdes und hilft, es herunterzukühlen.

3. SCHATTEN

Wenn auf Koppel oder Weide keine schattigen Unterschlüpfe vorhanden sind oder bei Temperaturen über 30 Grad, am besten das Pferd im kühlen Stall lassen und den Ausgang auf die frühen Morgenstunden, Abend oder Nacht verlegen.

4. ACHTUNG HITZESTAU-GEFAHR

Bei Fliegendecken prüfen, ob eine gute Belüftung gegeben ist. Risiko von zusätzlichem Hitzestau unter der Decke – nur sehr leichte Fliegendecken benutzen.

Auch im Fell staut sich die Hitze – das Scheren des Pferdes schafft Erleichterung, es schwitzt weniger und Körperwärme kann entweichen.

5. SONNENBRAND-GEFAHR

Pferde mit rosa Nase und lichtem Fell sind sonnenbrandgefährdet – also unbedingt vor aggressiver Sonneneinstrahlung schützen. Eine extraleichte, luftdurchlässige Fliegendecke kann dazu beitragen, vor Sonnenbrand zu schützen. Bei haarlosen Stellen kann Sonnencreme verwendet werden.

Hitzschlag – der Notfall

Besteht der Verdacht auf einen Hitzschlag, sollten umgehend der Tierarzt alarmiert werden.

Symptome eines Hitzschlags beim Pferd sind:

  • verstärktes Schwitzen – auch im Ruhezustand
  • müdes und apathisches Verhalten, matter Blick
  • Probleme mit Koordination und Gleichgewicht
  • es fühlt sich heiß an
  • Verweigerung des Futters
  • Muskelkrämpfe
  • Dehydrierung

Dehydrierung kann mit einem einfachen Hautfaltentest festgestellt werden:

Die Haut im Halsbereich des Pferdes zwischen Daumen und Zeigefinger zu einer Falte zusammendrücken und beobachten, wie lange es dauert, bis die Haut sich in die Ursprungslage zurückbildet. Zieht die Haut sich nicht sofort zurück, ist das Pferd dehydriert und es fehlt Flüssigkeit.

Erste Hilfe beim Warten auf den Tierarzt:

  • Pferd an einen schattigen, kühlen Platz bringen
  • mit Wasser versorgen
  • kühlen mit kalt getränkten Tüchern und/oder vorsichtig die Beine abspritzen.